Trip nach Belgrad und Budapest

Dieses Jahr führte unsere Winterreise Philipp und mich nach Belgrad und von dort weiter nach Budapest. Aber der Reihe nach.

Am Donnerstag morgen trafen wir uns am Flughafen in Zürich und bestiegen das Flugzeug nach München. Von dort aus ging es dann mit relativ knappem Anschluss weiter nach Belgrad. Einmal angekommen, deckten wir uns zuert mit Bargeld ein und buchten dann noch im Flughafen ein Taxi in die Innenstadt. Der Preis von 1500 Dinar erschien uns vernünftig und so kann man Diskussionen mit dem Taxifahrer umgehen, da ein fixer Preis ausgemacht wurde.

Einmal im Hotel angekommen, machten wir uns daran, die Umgebung zu erkunden. Wir hatten Glück mit dem Wetter, es war nicht so kalt und trocken. Also machten wir uns auf in Richtung der Festung von Belgrad. Das war von unserem Hotel aus etwa ein Spaziergang von einer halben Stunde, mitten durch die Shopping-Strassen Belgrads.

Am Abend waren wir ziemlich müde von der Reise und vom vielen Sightseeing, so machten wir uns einen gemütlichen Abend in der Hotelbar und haben das einheimische Bier ausgiebig getestet.

Der nächste Tag war dann wettermässig nicht mehr so freundlich, um nicht zu sagen richtig schlecht. Schon bald einmal hatten wir als Programmpunkte einen Museumsbesuch (Der Wächter vor Ort murmelte dann aber etwas von “Museum closed”…) und einen Besuch in einem Shopping-Center festgelegt. Dabei benutzten wir auch die öffentlichen Verkehrsmittel, was problemlos gelang, da alles verhältnismässig gut beschriftet war.

Am Abend gingen wir dann ins Restaurant “Whatever @ the corner”, wo es uns gut geschmeckt hat. Ob wir allerdings Liebhaber von serbischem Wein werden, würde ich eher hinterfragen. Irgendwann kurz vor Mitternacht mussten wir uns wieder aufmachen ins Hotel zurück, unser Zug nach Budapest fuhr ja schon um 06:48 Uhr am nächsten Morgen.

Impressionen von Belgrad: [WEB]

Eine Freundin hat uns am Abend noch darauf aufmerksam gemacht, dass wir für diese Zugsfahrt Geduld würden aufbringen müssen. Sie sollte Recht haben, der Zug rollte sehr gemächlich durch Serbien, zwischendurch hatten wir das Gefühl, dass wir mit Rennen schneller unterwegs wären. Nach dem Grenzübertritt nach Ungarn nahm der Zug dann aber doch noch Fahrt auf und die Verspätung beschränkte sich auf eine Stunde gegenüber dem Fahrplan (vorgesehene Ankunft Budapest 14:58 Uhr). Nach Fahrplan also eine Reisezeit von etwa 8 Stunden für knapp 400km.

In Budapest angekommen, waren wir zunächst einmal etwas erstaunt, im ganzen Bahnhof keinen Geldautomaten zu finden. So mussten wir dann wohl oder übel bei einer Wechselstube zu einem schlechten Kurs ein paar Euros in Forint wechseln. Mit der U-Bahn ging’s dann aber zügig weiter zu unserem Hotel in der Innenstadt.

Kurz auspacken, dann einen Blick auf den Stadtplan und schon gingen wir los, einen schönen Platz fürs Abendessen zu suchen. Wir wurden auch deshalb schnell fündig, weil es ziemlich kalt zu winden begonnen hat :-). Gegessen haben wir typisch ungarisch ein Goulasch. Gestärkt gingen wir dann durch die Stadt wieder zu unserem Hotel zurück, nicht ohne dazwischen noch in einer Sports-Bar einzukehren.

Am nächsten Tag stand ein Besuch der Burg auf dem Programm. Wir waren verwöhnt von einem strahlend blauen Himmel, leider auch wieder einem bissig kalten Wind, aber im Januar darf man halt nicht zu viel erwarten. Nachdem wir die Aussicht von der Burg genossen hatten, gingen wir ins Gellert-Bad baden. Das Bad alleine ist die Reise wert, ein gewisser Hang zu Nostalgie ist allerdings Voraussetzung, der Besuch versetzt einen in vergangene Zeiten zurück (Auch was die sanitären Einrichtungen angeht…).

Als Abschluss des Aufenthalts in Budapest gingen wir dann noch im Restaurant Cyrano mittagessen. Ein modern eingerichtetes Restaurant mit sehr guter Speisekarte, auf jeden Fall ein schöner Schlusspunkt unter die Reise. Die Rückreise mit U-Bahn und Bus bis zum Flughafen und dann über Wien wieder nach Hause verlief problemlos.

Fotos von Budapest: [WEB]

Links:

ZRH-MUC Lufthansa [WEB]
MUC-BEG Lufthansa [WEB]

Hotel Beograd: Design Hotel Mr. President [WEB]
Restaurant Beograd: Whatever @ the corner [WEB]

Zug Belgrad-Budapest, Direktverbindung mit EC:
Beograd ab 06:48
Budapest-Keleti an 14:54

Hotel Budapest: Radisson Blu Beke [WEB]
Restaurants Budapest:
Old Street Café [WEB]
Cyrano [TripAdvisor]

BUD-VIE Austrian Airlines [WEB]
VIE-ZRH Austrian Airlines [WEB]

Leave a Reply

Your email address will not be published.